SIBI Abteilungen

1. Rechtsnatur

  • a. Jede Abteilung der SIBI ist rechtlich von der SIBI-Hauptorganisation (Sociedad Internacional de Bioética - Internationale Gesellschaft von Bioethik) mit Sitz in Gijón, Spanien (im Folgenden kurz SIBI) abhängig.
  • b. Ihre Beschlüsse und Aktivitäten stehen im Einklang mit den Zielen der Stiftung SIBI.
  • c. Sie ist eigenverantwortlich und verfügt über Führungsautonomie und ist finanziell unabhängig. Die SIBI ist jedoch berechtigt im Rahmen ihrer Möglichkeiten finanzielle Unterstützung bei der Durchführung konkreter Aktivitäten zu leisten.
  • d. Alle Dokumente, Akten und Veröffentlichungen der Abteilung tragen den offiziellen Namen und das Firmenzeichen der SIBI, auf dem der offizielle Sitz der SIBI angegeben ist. Im Anschluss daran wird der spezifische Name der Abteilung sowie die Adresse ihres Sitzes angegeben.
  • e. Die Arbeitsnormen decken sich mit denen, die im Reglement des Wissenschaftlichen Komitees der SIBI festgelegt sind. Davon ausgeschlossen bleibt unter Einhaltung der in diesem Zusammenhang vom Sekretariat der Abteilung festgelegten Bestimmungen für einen maximalen Zeitraum von drei Jahren nach Einrichtung der Abteilung Artikel 4. Auch Artikel 5 findet, wie weiter unten erklärt, nur in adaptierter Form Anwendung.
  • f. Die in den Artikeln 13, 15, 17 und 18 des Reglements des Wissenschaftlichen Komitees der SIBI vorgesehenen Aktivitäten werden nach vorheriger Übereinkunft mit dem Wissenschaftlichen Komitee ausgeführt. Die vom Sekretariat eingereichten Vorschläge werden dazu vorher begutachtet und falls vom Komitee als notwendig befunden, entsprechenden Änderungen unterworfen.
  • g. Sofern nach Meinung der SIBI eine grundlegende Abweichung der Ziele und Zwecke der Stiftung oder ein wiederholter oder schwerer Verstoß gegen das Reglement des Wissenschaftlichen Komitees in einer Abteilung auftritt, kann diese eine Desvinkulation der Abteilung beschließen, was den Entzug der Berechtigung zur Benutzung des Namens, Firmenzeichens und dergleichen, sowie der von der Stiftung zur Verfügung gestellten Medien zur Folge hat.

2. Organisatorische Struktur

  • a. Jede Abteilung verfügt über ein eigenes Sekretariat und ein Wissenschaftliches Komitee.
  • b. Sekretariat:
    • i. Es setzt sich aus drei Mitgliedern verschiedener Länder zusammen, die von der SIBI ernannt werden. Die Ämter des Präsidenten und Vizepräsidenten werden jeweils für einen Zeitraum von drei Jahren bekleidet, wobei eine interne Rotation stattfinden kann. Die SIBI kann eine Verlängerung der Amtszeit genehmigen.
    • ii. Das Sekretariat übt die Funktion der Leitung und Koordination des Wissenschaftlichen Komitees der jeweiligen Abteilung, sowie die Kommunikation und Koordination mit der SIBI aus.
  • c. Wissenschaftliches Komitee:
    • i. Es setzt sich aus mindestens sieben und höchstens dreißig Mitgliedern zusammen. Seine Mitglieder werden von der SIBI auf Vorschlag des jeweiligen Sekretariats hin ernannt.
    • ii. Das Wissenschaftliche Komitee versammelt sich mit der in Artikel 4 des Reglements des Wissenschaftlichen Komitees festgelegten Regelmäßigkeit, um die vom Sekretariat vorgeschlagenen Themen zu behandeln, unter Einhaltung der oben genannten vorübergehenden Maßnahmen und der anderen vom Reglement vorgesehenen Funktionen.
  • d. Koordination mit der SIBI:
    • i. Der Präsident des Wissenschaftlichen Komitees oder dessen Stellvertreter kann an den Versammlungen des entsprechenden Sekretariats der Abteilung teilnehmen. Er verfügt dabei zwar über das Recht seine Meinung zu äußern, hat jedoch kein Stimmrecht.
    • ii. Die Mitglieder des Wissenschaftlichen Komitees des SIBI-Hauptsitzes können an den Versammlungen der Wissenschaftlichen Komitees der entsprechenden Abteilung teilnehmen. Sie verfügen dabei zwar über das Recht ihre Meinung zu äußern, haben jedoch kein Stimmrecht.
    • iii. Um zuvor genanntes möglich zu machen, werden die geplanten bzw. organisierten Versammlungen mindestens 14 Tage im Voraus dem Hauptsitz der SIBI mitgeteilt.
    • iv. Die Mitglieder des Sekretariats und des Wisschenschaftlichen Komitees jeder Abteilung können zu den Versammlungen des Wissenschaftlichen Komitees der SIBI eingeladen werden. Sie verfügen dabei zwar über das Recht ihre Meinung zu äußern, haben jedoch kein Stimmrecht.
    • v. Die Angelegenheiten und Bitten der einzelnen Abteilungen, die vom Wissenschaftlichen Komitee der SIBI untersucht und angenommen werden sollen, müssen vom Sekretariat derselben frühzeitig vor der Jahresversammlung vorgelegt werden.
  • e. Sitz der Abteilung: Das Sekretariat der Abteilung entscheidet über den offiziellen Sitz derselben und teilt dies sowie etwaige Änderungen die sich in diesem Zusammenhang ergeben der SIBI mit.

(Das Dokument wurde von Herr Carlos Mª Romeo und Herr Salvador D. Bergel, unter Beteiligung von Herr Marcelo Palacios aufgesetzt. Vom Stiftungsausschuss am 23.Dezember 2000 angenommen, wurde es dem Wissenschaftlichen Komitee vorgelegt und auf seiner Versammlung vom 28.Januar 2003 in Straßburg ratifiziert und laut Vereinbarung als Anhang ins Reglement des Wissenschaftlichen Komitees der SIBI aufgenommen.)